Newsletter 02-2020  -  Aus unserer Praxis


Unterstützung in der Krise

 

 

 

 

 

 

 

Corona stellt Gewohntes in Frage. Unsicherheit und Existenzängste machen die herausfordernde Situation ungleich schwieriger. Was kann jetzt helfen, wenn bisher geltende Regeln keine Gültigkeit mehr haben und Ihr Unternehmen und damit möglicherweise Sie selbst in eine Krise rutschen?

 

Wirtschaftsinstitute und Politik sind sich einig: Die Corona-Pandemie ist endlich, wird jedoch die Wirtschaft weltweit verändern und stellt schon jetzt jeden einzelnen vor neue Herausforderungen. In manchen Branchen spüren wir die Folgen nur am Rande, andere dagegen sind drastisch betroffen.

 

Nichts ist mehr normal

Normalerweise sind wir es gewohnt, in unseren Unternehmen die Dinge soweit möglich im Griff zu haben. Aber plötzlich kommt Corona und alles ist quasi über Nacht auf den Kopf gestellt. Regeln, die bis vor einem Monat noch galten, werden nun dahingehend angepasst, dass alles, was nicht wesentlich ist, zunächst mal zurückgestellt ist. So hat beispielsweise der Gesundheitsminister die Dokumentationsverpflichtung im Krankenhausbereich zugunsten der Krankenversorgung zu großen Teilen ausgesetzt. Etwas, was zuvor per Gesetz geschaffen wurde, ist nun erstmal nicht mehr so wichtig.

 

Permanenter Verhandlungsprozess

Auch in Ihren Unternehmen müssen Sie vermutlich so manches zurückfahren, aufschieben oder komplett bleiben lassen. Ständig sind Sie gefordert, verschiedene Positionen zu verhandeln und neu zu überdenken. Ob Ihr Unternehmen erfolgreich aus der Krise geht, hängt stark davon ab, wie gut Ihnen dieser Verhandlungs- und Veränderungsprozess gelingt. Wenn dem Unternehmen zudem die Liquidität fehlt, werden unternehmerische Entscheidungen zunehmend von den Interessenlagen Dritter bestimmt. Im Extremfall wird das Unternehmen in seinen Entscheidungen zumindest teilweise fremdbestimmt. Das Vertrauen der Anderen in die Kompetenz des Unternehmers schwindet, gleichermaßen oft auch dessen Selbstvertrauen.  In dieser Situation kann es hilfreich sein, sich unabhängige und kompetente Begleiter an Ihre Seite zu holen, die sowohl die wirtschaftliche als auch die persönliche Situation verstehen.

 

Unsicherheit und Stress

Unsere Erfahrung zeigt, dass gerade bei existenziellen Bedrohungen sich unweigerlich Ängste breit machen. Stress und Unsicherheit folgen und schränken unser klares Denken und unsere Handlungsfähigkeit stark ein. Dazu müssen wir uns möglicherweise mit Themen auseinandersetzen, die bisher noch nie auf der Agenda standen – Home-Office, Kurzarbeit, Entlassungen, Sanierungsgutachten, Insolvenz etc...

 

Den Dämonen ins Auge blicken

Wenn wir die Dämonen verdrängen, werden sie eher noch stärker. Daher ist der bessere Weg, den Bedrohungen und der Unsicherheit ins Auge zu sehen und zu sortieren. Um auf der sachlichen Ebene Lösungen zu finden, müssen wir zunächst einmal Schritt für Schritt die emotionalen, persönlichen Themen wie Angst, Wut, Stress von den sachlichen Problemen wie Umsatzeinbruch oder Liquiditätskrise trennen. Zusätzlich ist es hilfreich, ein Stück Distanz zwischen den Problemen und uns selbst zu erzeugen. Dazu helfen Fragen wie: „Was würde mir mein guter Freund Peter oder meine Freundin Laura raten?“ oder “Wenn ich fünf Jahre weiterdenke, wie blicke ich dann auf die Situation zurück?“. Ein Perspektivenwechsel und offener Blick auf die Zukunft können neue Lösungen und Ideen aufwerfen und wieder ein Gefühl von Handhabbarkeit und Zuversicht geben.

 

Unsere Empfehlung

Sie müssen es nicht alleine schaffen. Lassen Sie sich in diesen herausfordernden Zeiten von erfahrenen Krisenexperten begleiten. Manchmal brauchen besondere Situationen besondere Lösungen.

 


Ihre Ansprechpartner bei Ponschab + Partner für Unterstützung in der Krise:

 

Thomas Schaber                      Dr. Jan Teerling

Brigitte Santo                           Dr. Edelbert Dold

 

Als Mediatoren und erfahrene Krisenexperten mit Verhandlungs-, Sanierungs- und Insolvenzrechtskompetenz begleiten auch wir Sie gerne in schwierigen (Krisen)Situationen: Sowohl bei der Bewältigung schwieriger Situationen als auch bei Vorbereitung von und gegebenenfalls Begleitung zu unangenehmen Gesprächen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Unterstützung wünschen oder sich informieren wollen, telefonisch unter +49 (0)89 1222372-69 oder per E-Mail an info@ponschab-partner.com.

Download
News P+P_AusunsererPraxis_02-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 258.7 KB